HIGHLINE meeting – monte piana, dolomites, misurina

 9 – 16 September 2012

Am 23. Mai 1915 wurde das Postamt im Höhlensteintal telefonisch über die Kriegserklärung Italiens an das Königreich Österreich-Ungarn informiert. Noch in derselben Nacht verließen die Österreicher ihre Positionen am Nordgipfel des Monte Piana um ins Tal abzusteigen und die Bahnverbindung zu zerstören. Dasselbe machten auch die Italiener am Morgen des nächsten Tages. Sie zündeten die Piano-Hütte an, fingen an Schützengräben zu bauen und stationierten die ersten Einheiten in Nähe der „piramide Carducci“. Über zwei Jahre lang wurde der Berg schwer umkämpft und war Schauplatz einer der schlimmsten Kriegsfronten des 1. Weltkrieges. Über 17 000 Soldaten mussten auf diesem Hochplateau ihr Leben lassen.

Hier oben fängt der Winter schon mit Ende September an. Nicht die Stille und der Frieden leiten den Winter ein, sondern der beängstigende Donner des Krieges. Der Feind lässt uns und sich selber keine Zeit zum durchatmen. Tag und Nacht explodieren die Bomben und Granaten, reißen große Krater aus dem Berg, töten Kamerad und Feind… „Kaiserschütze (Heinz von Lichem)“

Im Frühling 2012 entdeckte das A – TEAM den Monte Piana als idealen Berg zum Highlinen. Ein leicht erreichbarer Ort mit großer Vergangenheit und einem Flair wie aus dem Märchen. Die ersten Highlines wurden südseitig begangen, wobei Edelweiß die Wegweiser zu den schönsten Plätzen waren. Die Schönheit und Energie dieses Platzes war Inspiration für die Organisation eines Highline Meetings im September. Hinter dem Meeting stand der Gedanke, diesen historischen Ort im Gegensatz zur Kriegszeit, auf neue Art und Weise für eine Woche lang zu besuchen und zu erleben. Personen verschiedenster Herkunft, und mit derselben Leidenschaft in Harmonie und Freundschaft zusammen auf dem Monte Piana.

copyright harald wisthaler

“Während der Kriegszeit wurde der Winter hier oben mit Granaten, Bomben und der Angst vor dem Tod eingeleitet. Wir hingegen wollten den Winter mit unserer Leidenschaft fürs Slacklinen, mit unserer Musik  und der Stille in der Nacht einleiten.”

Vom 9. – 16. September 2012 im Herzen der Dolomiten, in Misurina vom A – TEAM organisiert. Das erste internationale Highline Meeting Italiens am Monte Piana. Das A – TEAM: drei Freunde deren Namen jeweils mit A beginnt, und welche sich drei Leidenschaften teilen: SKI, HIGHLINE, KLETTERN. Alessandro d’Emilia aus Misurina, Armin Holzer aus Sexten und Aldo Valmassoi aus Auronzo di Cadore.

Eine Woche lang hatten die “Highliner” die Möglichkeit zusammen zu kommen und ihren Sport in Harmonie mit der Natur und ohne gegenseitiges Kräftemessen auszuüben. Oft wurden die Anwesenden für ihre Mühen, am Abend mit einem fantastischen Sonnenuntergang belohnt, es gab aber auch Regen und Schnee.

Die “Highliner” sind die modernen Seiltänzer. Sie laufen in luftiger Höhe, gesichert auf einem 2,5cm schmalem Band von einer
Felsspitze zur anderen. Am Monte Piana war jeder herzlich willkommen: Die Passanten und Besucher des Freilichtmuseums genossen bei Häppchen und einem Aperitiv das Spektakel der Athleten oft bis zum Sonnenuntergang. Ingsgesamt waren 12 verschiedene Linien von 6 – 92m Länge aufgebaut. Somit war für jeden etwas dabei. Viele probierten sich zum ersten mal auf der Highline, und konnten unter Aufsicht erfahrener Highliner das nötige erlernen. In Freundschaft liefen sie auf den Bändern hin und her, spannten Brücken zwischen verschiedensten Kulturen auf einzigartige Art und Weise. Viele der Highliner verbesserten ihre persönlichen Längenrekorde, waren von dem Ort angetan. Auch einige der weltbesten und berühmtesten Slackliner waren anwesend, Lukas Irmler und Reinhard Kleindl.

Am Abend wurde für alle gekocht, und man konnte sich im großen Zelt der Bergrettung Sexten bei einem “birra dolomiti” entspannen. Serviert wurden typische Gerichte wie z.B. Pasta und “polenta e pastin” (gesponsert von der METZGEREI SPERANDIO aus Villa di Villa).

copyright harald wisthalercopyright stefano maruzzo

Weiters gab es noch Geschicklichkeitsspiele mit Sachpreisen, von Nordica, Dolomite und birra dolomiti. “Bierbankbouldern” war am Abend angesagt… Nach anfänglichem Zögern, war die Stimmung hingegen nach der ersten gelungenen Umrundung bei allen groß. Es wurde gemeinsam gelacht, gesungen und  musiziert, wovon einige musikalische Darbietungen auf Band aufgenommen wurden und später als Soundtrack für ein Video in Zusammenarbeit mit GEOS FILM verwendet werden. Jeden Morgen gab es frisches Vollkornbrot aus der Bäckerei Happacher in Sexten, frische Butter aus der Alm in Misurina und Marmelade von Alpe Pragas aus Prags. 

Insgesamt waren über 50 Slackliner aus Kalifornien, New Mexico, Frankreich, Argentinien, Tschechien, Slowakei, Polen, Spanien, Österreich, Deutschland und Italien anwesend. Alle mit dem vom Organisationstrio empfohlenen Lachen im Gesicht, und dem Wunsch nicht nach Hause fahren zu müssen. Ein gelungenes Event.

Das A – TEAM bedankt sich bei allen Freunden und allen Sponsoren die zur Realisierung dieses Events beigetragen haben, und freuen sich im nächsten Jahr alle am Monte Piana, im Herzen der Dolomiten wieder willkommen zu heißen.

A – TEAM

copyright Harald Wisthaler

 copyright Harald Wisthaler

copyright harald wisthalercopyright harald wisthalercopyright harald wisthaler

 

all rights reserved

©A – TEAM

info: armin@ski-rules.com, tazzadem@hotmail.com,